Mittwoch, 16. Oktober 2013

Ideen zum Verschenken #9 Himbeeressig


Salat gibt's bei uns nicht nur im Sommer, sondern das gesamte Jahr über.
Am besten schmeckt er meiner Meinung nach mit einem guten, fruchtigen Essig. Den kann man wirklich ganz einfach selbst herstellen!




Dazu braucht man:

Apfelessig (1L kostet je nach Essig ab 1 €, aufwärts geht's natürlich immer)
TK Himbeeren (300gr ca. 2,50€ bei Edeka - Frische gehen natürlich auch ;))
ein großes Einmachglas und ein kleines für "den Rest" (meins ist "Korken" von Ikea, 1L, 1,99€ / Korken klein 0,5 L, 1,49€)

später zum Abfüllen:

Glasflaschen (10 Stk. kosten 15€ bei Amazon, ich hab nix wirklich günstigeres gefunden) 



Ich hab als naturwissenschaftlicher Blindgänger natürlich nicht bedacht, dass man bei einem Liter Flüssigkeit und 300gr Himbeeren, wohl nicht alles in ein Einmachglas von einem Liter Fassungsvermögen bekommt. Überraschung, Überraschung. Also hab ich noch schnell ein kleines Einmachglas gespült, um alle Zutaten benutzen zu können. Ich hab es dann einfach mit einem Schuss Balsamicoessig aufgefüllt, den ich noch im Regal hatte. Pur mit dunklem Blsamico wird der Himbeeressig wahrscheinlich zu herb, aber ich glaube in kleinen Mengen kann das bestimmt ganz lecker schmecken... ;) Es gibt verschiedene Rezepte im Netz, manche machen ihn auch mit Weiswein- oder weißem Balsamico-Essig. Ich hab mich für die Fruchtvariante entschieden.






Die Gläser sollte man ab und zu ein bisschen schütteln. Wer es süßer mag, kann am Ende noch ein bisschen Himbeersirup zum Essig dazugießen. Im handelsüblichen Himbeeressig ist meist auch noch Sirup zugesetzt. Verstärkt Süße und Aroma. Zucker halt. ;)

Nachdem der Essig mindestens zwei Wochen gezogen hat, ist es an der Zeit ihn in Fläschchen zu füllen!



Leider hab ich davon keine Bilder, aber hier der Vorgang wie ich ihn abgekocht habe:

1) Den Essig von den Himbeeren trennen. Das habe ich mit Hilfe eines Trichters gemacht und den Essig anschließend durch einen Teefilter laufen lassen um ihn möglichst stückchenfrei zu bekommen. Dann alles in einem Topf kurz aufkochen lassen. Ich hab noch ein paar Schlucke Himbeersirup dazu getan. Insgesamt schmeckt der Essig schon sehr sauer. 
2) Die Flaschen spülen und mit kochendem Wasser ausgießen. Ein bisschen trocknen lassen.
3) Heißen Essig in die Flaschen füllen, Deckel drauf, fertig!



Danach wieder ein Etikett auf die Flaschen und ein Schleifchen dran. Sehr entzückend! :)



Ich hab jetzt aus 1 L Apfelessig, ca. 200mL Balsamicoessig, 300gr Himbeeren und einem Schuss Himbeersirup nicht ganz fünf Fläschchen füllen können. Ich vermute, wenn man die Beeren ausgedrückt hätte, wären es aber fünf Flaschen geworden. Ich fand die Glasflaschen schon ein bisschen teuer, aber umgerechnet kommt man pro 200mL Flasche Essig auf nicht mal 2€ kosten, was doch ganz in Ordnung ist. 

Zur Geruchsbelastung: Es stinkt nach Essig. Kein angenehmer Kräuterduft, nee eher Gestank. Ich hab den ganzen Abend gelüftet und trotzdem ist Mr. Tschessilicious, als er zwei Stunden später vom Fußball heimkam, fast aus den Latschen gekippt. Nach einer weiteren Nacht mit offenen Fenster hat sich der Geruch aber gelegt. Also würde ich empfehlen, den Essig vielleicht nicht zu kochen, wenn draußen Minusgrade herrschen.



Aber es lohnt sich!
Zusammen mit seinem Freund, dem Kräuteröl, sieht der Essig wirklich schön aus!

Generell würde ich beim nächsten Mal auch drauf achten, dass alle Flaschen den gleichen Füllstand haben. Aber da ich wohl nur einzelne Flaschen Essig verschenken werde, fällt das nicht sooo auf. Mir ist es auch erst beim Fotos-Machen aufgefallen.
Ups.



Die rose Bastschleife ist übrigens von Ikea, die Etiketten sind wie immer selbst ausgedruckt und foliert. Ich klebe sie mit Fotoecken auf die Flaschen, die kleben schön sauber und lassen sich vor allem auch rückstandslos wieder entfernen. 1000 Stück kosten bei dm 2,75€. 

Viel Spaß bei der Nachproduktion!
Eure Tschessi


Kommentare:

  1. Der Essig ist wirklich sehr lecker. Wenn es zu sauer ist mache ich noch einen Schluck
    Orangensaft an den Salat.

    AntwortenLöschen

Hier könnt ihr Kommentare, Kritik und Anregungen hinterlassen!