Mittwoch, 27. November 2013

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

Könnt ihr es auch kaum glauben? Am Sonntag ist schon wieder der erste Advent!
Und ab dann ist es ja sowieso nur noch ein Wimpernschlag bis Weihnachten. Ich habe mich zugegebenermaßen an das wohnungsinterne "Keine-Weihnachts-Süßigkeiten"-Verbot vor dem 01.12. nur mäßig gehalten und krümmel mir seit einer Woche morgens einen Schokolebkuchen ins Müsli. Der wird so schön pampig-weich und auf einmal schmeckt die ganze Schüssel nach Weihnachten. Nun gut, zurück zum Thema: Adventskranz! Ich bin mir gar nicht sicher, ob es noch ein Kranz ist, wenn er nicht rund ist. Auf jeden Fall war ich diese Woche fleißig und hab ihn (wie jedes Jahr) selbst gemacht!






Was ihr braucht:

Adventsgestell mit vier Kerzenhaltern -> Ich habe das im letzten Jahr bei Nanu Nana im Weihnachtsschlussverkauf erstanden, aber auch regulär kostet es nur 6,95€, ein Ähnliches von Depot für 9,99€ findet ihr hier.

4 Kerzen -> Die gibt es zur Zeit ja an jeder Ecke. Meine sind von dm und waren recht günstig, kann mich aber nicht an den genauen Preis erinnern.

einen Tannenzweig -> Ich hab im Blumengeschäft einen Bund Nordmann-Tannen für 3,95€ gekauft, aber nur einen Zweig gebraucht. 

bunte Mini-Kugel -> Meine sind schon zwei Jahre alt, aber Nanu Nana hat noch ähnliche im Sortiment für unschlagbare 1,95€!

Zimtstangen und Anissterne -> Dafür hab ich mein Gewürzregal geplündert.

getrocknete Mandarinenscheiben -> Ist ein bisschen zu spät, aber hier könnt ihr lesen, wie ich sie getrocknet habe!

versilberte und verglitzerte Tannenzapfen -> Gab's auch bei dm für 1,49€.

Schleifen -> Hab ich aus meinem reichhaltigen Bänderfundus und werden mit Hilfe von Blumendraht (gibt's im Blumengeschäft) an den Zweigen befestigt.

Heißklebepistole



Und so geht's

Das Schöne ist, dass man den Schmuck aufheben und jedes Jahr wieder verwenden kann. Damit zahlt ihr quasi einmal ein bisschen mehr für den Kranz und im nächsten Jahr müsst ihr nur neue Kerzen und neues Tannengrün kaufen.

Es empfiehlt sich, die Kerzen mit etwas Heißkleber an den Platten fest zu kleben, damit auch nix verrutscht. Dann habe ich die Drahtenden der Schleifen um einzelne Zweige gewickelt und die in der Schale positioniert bis man keinen Boden mehr sehen konnte. Anschließend habe ich nach Lust und Laune die einzelnen Deko-Artikel mit Hilfe der Heißklebepistole am Tannengrün festgeklebt. Die Kugel habe ich so darüber gestreut. Im vergangene Jahr hat die oberste Farbschicht nämlich etwas unterm Heißkleber gelitten... 







Wie ihr sehen könnt, mag ich es gerne bunt. Wem das zu viel des Guten ist, der sollte darauf achten, in etwa in einem Farbschema zu bleiben. Ganz klassisch wären beispielsweise Weiß & Gold, Rot & Gold oder Blau & Silber. Man kann auch nur mit Naturmaterialien dekorieren (Zimtstangen, Anissterne, getrocknete Orangen und Mandarinen, naturbelassene Tannenzapfen,...). Aber ich mag den Kontrast von quietschebunte Kugeln mit natürlichem Tannengrün sehr gerne! 



Wie weit seid ihr schon mit der Weihnachtsdeko?
Euch allen eine schöne Adventszeit wünscht Tschessi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier könnt ihr Kommentare, Kritik und Anregungen hinterlassen!