Montag, 11. November 2013

Ideen zum Verschenken #23 Gestempeltes Geschenkpapier

Okay, diese Anleitung erinnert zugegebenermaßen ein wenig ans Basteln im Kindergarten. Ein klitzekleines bisschen. Aber es macht Spaß! Und ich hatte es noch nie vorher ausprobiert.
Das Ergebnis überzeugt eigentlich auch. Nur an meiner Stempeltechnik muss ich noch etwas feilen. Eigentlich wollte ich ganz viel Stempeln - acht Bögen Packpapier hatte ich mir vorgenommen. Um dann nach zweien festzustellen: Ganz schön anstrengend das Ganze! 



Deswegen wurde die Weihnachtspapier-Produktion auf Ende November verlegt.



Was ihr braucht:
Packpapier (ich hab gefaltete Bögen gekauft, weil das auf der Rolle ausverkauft war)
pro Motiv: eine mittelgroße Kartoffel
Ausstechförmchen
Acrylfarbe
Pinsel



Und so geht's:
Zunächst müsst ihr euch die Stempel basteln. Dazu schneidet ihr eine Kartoffel an, sodass ihr eine glatte Stempelfläche habt. Darein drückt ihr dann die gewünschte Ausstechform und schneidet mit einem Messer den Rand ab. Wenn ihr die Ausstechform abnehmt, habt ihr euren Stempel in den Händen. Ich hab es ein bisschen zu gut gemeint und gleich drei Stempel gemacht. Am besten schnitzt ihr die nach Bedarf.





Dann gebt ihr Farbe auf einen Untersetzer. Wer keine Malerpalette hat, nimmt einfach ein Stück Karton oder altes Geschirr. Wer will, kann ein bisschen mischen. Ich hab ungefähr 5mal so viel Farbe genommen als ich eigentlich gebraucht hätte.




Ich habe das Packpapier auf dem Küchentisch ausgebreitet und unten drunter alles gut mit Folie ausgelegt - das kann man machen, muss man aber nicht. Wer ein kleiner Dreckspatz wie ich ist, sollte zur Sicherheit ein bisschen was auslegen. Ich hab aufgeschnittene Einkaufstüten benutzt.


Und dann geht's auch schon los. Den Stempel mit Farbe bepinseln und einfach mal ausprobieren. Man bekommt relativ schnell ein Gefühl dafür, was zu viel und was zu wenig Farbe ist.






Die Herzchen habe ich alle in der gleichen Farbe gestempelt. Ich hatte ja auch genug davon. ;) Bei dem Glückspilz-Geschenkpapier habe ich einen Farbverlauf gestempelt. Dafür habe ich drei Farbtöne gebraucht (Dunkelgrün, Grün und Gelb) und habe nach jeweils einem Drittel eine neue Farbe angefangen. Stempel reinigen müsst ihr dafür nicht.






Die Farbe trocknet relativ schnell. Ich habe sie einfach über Nacht in der Küche liegen lassen und am nächsten Tag die Bögen wieder zusammen gefaltet. Der Vorteil von Acrylfarben ist ganz klar, dass sie wasserfest sind und nicht allzu streng riechen. Zudem sind sie recht günstig und man bekommt sie in gut sortierten Schreibwarenläden, Bastelgeschäften und ab und an beim Discounter.

Generell kann ich dieses DIY weiterempfehlen. Es macht Spaß, sieht schön aus und am Ende hat man ein wirklich sehr individuelles Geschenkpapier in den Händen.
Allerdings ist es wirklich sehr zeitintensiv!! Aber was will man bei dem momentanen Regenwetter sonst den ganzen Abend machen? :)


Kommentare:

  1. Jajajaaaaa <3 So was finde ich toll! Das mache ich nämlich auch ;D Magst Du das noch schnell bei meiner Weihnachtsaktion verlinken? Ich würde mich sehr freuen...
    Gglg
    Deine neue Follwerin,
    Wonnie

    <3

    http://wonnieslittleideas.blogspot.de/2013/11/mach-mit-zeig-uns-dein-kunstwerk-zum.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wonne,

      da schau ich direkt mal vorbei. :)

      Viele Grüße und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog
      Tschessi

      Löschen
  2. Oh, ja, das mach' ich schon seit Ewigkeiten, aber weniger aufwändig : ich stemple einfach ein paar Goldsterne (goldene Plakafarbe) auf Packpapier, das sieht richtig edel aus ....
    Viele herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende, Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,

      die Idee mit der Goldfarbe ist wirklich toll. Das probier ich demnächst mal aus!
      Danke für den Tipp!

      Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
      Tschessi

      Löschen
  3. Eine Super Idee mit dem bedruckten Geschenkpapier.

    AntwortenLöschen

Hier könnt ihr Kommentare, Kritik und Anregungen hinterlassen!