Samstag, 2. November 2013

Ratzfatz Schmackofatz #3 Seelenwärmer light

Auf dieses Rezept bin ich bei Chefkoch.de gestoßen. Da ich immer versuche, zu viel Kalorien zu meiden, habe ich das Rezept auf meine Bedürfnisse angepasst und es etwas erleichtert. Der Eintopf schmeckt wirklich sehr, sehr gut. Und man kann - und davon bin ich ja ein großer Fan - ihn wunderbar noch mal aufwärmen. Möglicherweise schmeckt er am zweiten Tag sogar noch ein bisschen besser. 

Definitiv mein neuer Favorit für die kalten Tage! 





Was ihr braucht:
Kartoffeln
Karotten
Kohlrabi
Zwiebeln
Geflügelwürstchen
Schinkenspeck
Gemüsebrühe
Rama Cremefine
Petersilie




Zubereitung:
Zuerst schneidet ihr das Gemüse in Würfel. Dann bratet ihr die Schinkenwürfel mit den Zwiebeln zusammen an. 


Dazu gießt ihr einen Liter Gemüsebrühe und gebt dann das restliche Gemüse dazu. Salz, Pfeffer und andere Gewürze könnt ihr nach Belieben rein machen. 


Das Ganze lasst ihr circa 30 Minuten köcheln. Kurz vor dem Servieren könnt ihr die Cremefine dazu geben. Dann schmeckt ihr den Eintopf ab.


Die Würstchen schneidet ihr in Stücke und gebt dann den Eintopf drüber. Insgesamt braucht ihr vielleicht eine Stunde für die Zubereitung und man kann ihn locker an zwei Tagen essen oder noch eine Portion eingefrieren.


Geschirrverbrauch:
Schneidebrett, Messer, einen großen Topf, Servierlöffel, 2 Teller, 2 Löffel. :)

Der Eintopf macht seinem Namen wirklich alle Ehre - ein richtiger Seelenwärmer. Und ihr: Seid ihr auch Eintopf-Fans? 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier könnt ihr Kommentare, Kritik und Anregungen hinterlassen!