Freitag, 27. Dezember 2013

Bloggertreffen: Tschessilicious und Frau Zuckerschnute machen schokoladige Rentiere

Okay, manche von euch ahnen es bereits. In der Bloggerwelt ist es üblich unter Pseudonymen zu schreiben. Aber ihr könnt aufatmen: Tschessi ist gar nicht soooo weit von meinem Geburtsnamen entfernt, aber meine Freundin Frau Zuckerschnute habe ich vor einiger Zeit in einem Uniseminar unter ihrem bürgerlichen Namen kennen gelernt. Jaaaaa, sowas gibt es noch. Echte Menschen in der realen Welt kennen lernen.




Ich glaube, sie hatte zu dieser Zeit bereits ihren Zuckerschnuten-Backblog während ich mich noch mit großen Augen durch die Bloggerwelt geklickt habe, ohne auf die Idee zu kommen, selbst so etwas auf die Beine zu stellen.

Kennt ihr das? Man sieht das im Internet, findet es total toll, aber auf die Idee es selbst zu versuchen, kommt man erst, wenn man im echten Leben jemanden kennen lernt, der "sowas" auch macht. So ein bisschen ging mir das mit Frau Zuckerschnute. Ich mag ihren Blog, weil er bunt, fröhlich und lecker ist. Wer auf der Suche nach einem spontanen Backrezept ist, wird bei ihr mit Sicherheit nach spätestens 5 Klicks fündig. 

Was liegt also näher als eine kleine Bloggeraktion auf die Beine zu stellen? Deswegen haben wir uns getroffen und gemeinsam zwei tolle Rezepte ausprobiert. Hier kommt schon mal Rezept Nummer 1!


Rezept 1) Rentier Cakepops



Ihr braucht:
500gr Schokolebkuchen
400gr Frischkäse

Cakepopstiele

250gr Vollmilchkuvertüre
1,5 Packungen Haselnussglasur
Salzbrezeln und Dekoperlen/herzen



So geht's:
Lebkuchen mit einem großen Messer klein schneiden und mit dem Frischkäse zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Den Teig circa 1 Stunde im Kühlschrank erkalten lassen. 
Dann aus dem Teig kleine, runde Kugel formen und diese wieder im Kühlschrank kühlen. Währenddessen die Kuvertüre klein hacken und zusammen mit der Glasur im Wasserbad schmelzen. Die Cakepopstiele mit etwas Schokolade in die Kugeln kleben und kurz im Kühlschrank fest werden lassen.
Die Kugeln an den Stielen in das Schokolade tauchen und etwas abtropfen lassen. Die Glasur etwas anziehen lassen und dann mit den Salzbrezeln und den Dekoperlen/herzen verzieren. Danach kommen die Cakepops bis zum Verzehr wieder in den Kühlschrank.

Alternativ kann man die Cakepops auch in Blumensteckmasse oder in ein Gefäß mit Sand stecken.

Tipp für übrig gebliebene Glasur:
Macht Schokofrüchte! Entweder tunkt ihr sie komplett in die Schokolade oder ihr beträufelt sie nur. Schmeckt soooo lecker! :)


Habt ihr Weihnachten gut überstanden? :)








1 Kommentar:

  1. Ach gottchen sind die niedlich *-* super süß , schöne Idee ^^

    LG chrissi

    AntwortenLöschen

Hier könnt ihr Kommentare, Kritik und Anregungen hinterlassen!