Montag, 16. Dezember 2013

Ideen zum Verschenken #30 Vanille Zucker

Am Wochenende fiel mir ein, dass ich noch ein paar Kleinigkeiten zu Weihnachten für die Familie brauche. Kennt ihr das? Es sollen eigentlich keine teuren Geschenke sein, sondern eher eine kleine Nettigkeit, mit der man ganz schnell eine kleine Freude machen kann. 


Und ganz ehrlich: Diesen leckeren Vanillezucker kann man doch das gesamte Jahr über gebrauchen!



Vor einigen Wochen hab ich im TV einer Konditorin dabei zugesehen, wie sie leckere Vanille-Kipferl gebacken hat. Ich weiß leider nicht mehr, wie die Dame hieß oder auf welchem Sender das lief. Auf jeden Fall hat sie aber den heißen Tipp gegeben, die übrig gebliebene (leere) Vanilleschote einfach in eine Dose Zucker zu stecken und auf diese Weise den einfachsten und leckersten Vanille Zucker überhaupt zu bekommen.



Gehört, für gut befunden und gleich mal nachgemacht:



Und tatsächlich, der Zucker nimmt das Vanillearoma erstaunlich schnell an und man bekommt auch gleich eine ordentliche Portion davon.
Ich habe für eine Packung Feinzucker zwei Vanilleschoten ausgekratzt und die Schoten mit reingelegt. Damit auch die kleineren Gläschen mit Schoten versorgt sind, habe ich die Schoten einfach klein geschnitten.




An dieser Stelle habe ich noch einen heißen Kauftipp für euch: Bei Aldi gibt es momentan 2 Vanille Schoten für unschlagbare 0,99€! Ich befürchte, dass das aber nur ein Artikel aus dem Weihnachtssortiment ist und man das im neuen Jahr nicht mehr bekommen wird. Also zuschlagen! 


Zum Verschenken eignen sich kleine Marmeladegläschen super gut! Ich hab ein Häubchen aus Packpapier gebastelt und noch schnell Etiketten ausgedruckt. Ist wirklich ein Blitzgeschenk!



Kennt ihr noch mehr solche Hausmittelchen? Ich war von den Socken wie einfach man den industriellen Vanille/Vanillin-Zucker ersetzen kann und frage mich, warum ich noch nicht von alleine auf den Trichter gekommen bin?!




Achja, die Reagenzgläschen, in denen die Vanilleschoten verkauft werden, habe ich gleich zum Zuckergläschen umfunktioniert. Sieht so toll aus!




Kommentare:

  1. Hallo,
    Ich kann dir helfen :-), das war Andrea Schirmarer Huber die aktuelle Konditoren Weltmeisterin auf WDR oder im Frühstücksfernsehen hi hi,

    Schön finde ich deine Idee ein Glas zu verschenken.

    Der Profi gibt aber NICHT das Mark der Vanille Schote in den Zucker (viel zu teuer), sondern nur die Schoten, das reicht total.
    Selbst die trockenen Schoten, nach 1/2 Jahr können noch in Milch gekocht werden und geben dann wieder Vanillearoma ab.

    Der Tipp mit Aldi ist richtig und die Vanille Schoten gibt es schon seit letztem Jahr also seit 12 Monaten (sehr gute Vanille Schoten Ernte).

    Ich habe aber das "beste" Vanille Kipferl Rezept mit Arbeitsvideo wenn du mal schauen willst.
    Unter http://www.weihnachtsgebäck-selbst-gebacken.de >>> unten auf der Startseite
    Der Tipp mit den Vanille Schoten gehört bei mir natürlich auch dazu, grüße vom Bäckermeister Reiner Bernhardt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Reiner,
      okay, beim nächsten Mal kommt der Schoteninhalt nur in die Plätzchen. :) Danke für den Hinweis!
      Das mit den Aldi-Schoten ist beruhigend. Dann hätte ich ja gar keinen Megavorrat anlegen müssen...
      Danke für den Video-Tipp, ich schau gleich mal rein!
      Liebe Grüße
      Tschessi

      Löschen
  2. Das geht auch prima mit abgeriebener Schale von Bio-Zitronen. Dauert etwas länger, bis das Arome übergegangen ist. Eventuell wird der Zucker durch die Feuchtigkeit klumpen, dann einfach auf Backpapier bei 40° im Ofen trocknen und wieder zerbröseln. Dann ins Glas... Fertig.

    AntwortenLöschen

Hier könnt ihr Kommentare, Kritik und Anregungen hinterlassen!